Schmetterlinge und der Klimawandel

Brombeerperlmutterfalter (Brenthis daphne), eine Art, die sich mit der Klimaerwärmung nach Norden ausgebreitet hat. Martin Albrecht, Bolligen, CC BY-SA-NC 4.0

Klimawandel und Erderwärmung haben vielfältigen Einfluss auf Flora und Fauna. Während manche Arten verschwinden, gibt es andere, die direkt von höheren Durchschnittstemperaturen oder indirekt als Folge der Ausbreitung ihrer Wirtspflanzen profitieren. Sie können sich gegen Norden oder in höher gelegene Biotope ausbreiten. Ein Artikel in der Tageszeitung Der Bund widmet sich dem Thema im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Schmetterlingen. Dabei kommt Schmetterlingsspezialist und EVB-Mitglied Hans-Peter Wymann zu Wort. Während manche Arten von der Erwärmung profitieren, wird es anderen zu warm, sie werden zurück gedrängt oder können ganz verschwinden.

Quelle
Der Klimawandel bringt bunte Sommervögel, Naomi Jones, Der Bund, 13.03.2018

Beitragsbild: Brombeerperlmutterfalter (Brenthis daphne), eine Art, die sich mit der Klimaerwärmung nach Norden ausgebreitet hat. Martin Albrecht, Bolligen, CC BY-SA-NC 4.0